Angebote
Prozentzeichen

Sparen Sie bis zu 20 % mit unseren aktuellen Aktionen!

Aktuelle Angebote ansehen

Wände im geometrischen Look

Wände im geometrischen Look

Geometrische Muster liegen bei der Wandgestaltung voll im Trend. In unserem Ratgeber erfahren Sie, welche Formen sich für Ihre Wände im geometrischen Look am besten eignen, welche Vorteile Streichen oder Tapezieren mit sich bringen und welche Dekoelemente perfekt zu geometrischen Mustern
passen.

Zurück zur letzten Seite

Diese Formen eignen sich für eine geometrische Wandgestaltung

Ob rund und farbintensiv, gestreift und pastellig oder zackig und schwarz-weiß: Wenn sich einfache Grundformen wie Kreise, Rauten, Dreiecke oder Streifen zu einer breit gefächerten Farbpalette gesellen, haben geometrische Muster in Ihrem Zuhause Einzug gehalten. Ein geometrischer Look ermöglicht Ihnen bei der Wandgestaltung eine große Fülle individueller Einrichtungsmöglichkeiten, die sowohl modern, stylish als auch klassisch funktionieren. Visuell reizvoll und klar in der Struktur, verwandeln Sie Ihre Wände in faszinierende Kreativlandschaften, deren geometrischer Look die gewünschte Raumwirkung anhand von Anordnung und Farbgebung bestimmt. Während Wände mit wiederkehrenden Mustern in sanften Pastelltönen Ihren Räumen ein ruhiges Ambiente verleihen und sich für Entspannungsbereiche wie das Wohn-, Schlaf- oder Kinderzimmer eignen, sorgen asymmetrische und farbstarke Anordnungen in Arbeitszimmer, Küche oder Esszimmer für eine kontrastreiche Dynamik. Eine Wandgestaltung mit kantigen Formen wie Rechtecke und Quadrate setzt einzelne Raumbereiche modern in Szene, wohingegen Rauten, Dreiecke und Zickzackverläufe einen optischen Raumakzent mit Retro-Charme darstellen. Gleichmäßige Geometrien in Form von Kreisen, Ovalen und Ellipsen, aber auch parallele Streifenmuster in pudrigen oder knalligen Farbtönen, sorgen je nach Intensität für eine harmonische oder aussagekräftige Wandgestaltung.

iStock.com/Scovad

Geometrischer Look: Selbst streichen oder lieber tapezieren?

iStock.com/KatarzynaBialasiewicz

Ob Sie es bevorzugen, Ihre Wände im geometrischen Look mithilfe von Wandfarbe und Schablone selbst zu streichen oder auf eine exklusive Designertapete aus dem WohnStore zurückgreifen, ist nicht nur eine Frage des Geschmacks, sondern auch des handwerklichen Geschicks. Für viele Wohnliebhaber mit einer Vorliebe für geometrische Muster steht der Do-It-Yourself-Gedanke im Vordergrund, da Sie Ihre persönlichen Vorstellungen von einem geometrischen Wohntraum auf individuelle Weise verwirklichen können. Dank eigens angefertigter oder im Fachhandel erworbener Schablonen sind Ihrer Wandgestaltung in puncto Farbigkeit, Anordnung und Flächengröße keinerlei Grenzen gesetzt, sodass Sie sich nach Herzenslust an Kaleidoskop-, Mosaik- oder Chevron-Mustern versuchen können. Eine genaue Planung und sorgfältige Arbeitsweise vorausgesetzt, entsteht so eine einzigartige Wandgestaltung, die außergewöhnlich ist und genau Ihren Wünschen entspricht. Damit Ihre Wände schon bald ein geometrischer Look schmückt, ist es natürlich ebenso möglich statt zu Pinsel und Farbe lieber zu Kleister und Tapete zu greifen. Dank perfekt angeordneter Muster, durchdachter Farbkombinationen und visueller Geometrie ermöglicht Ihnen der Einsatz einer Designertapete einen raschen Verwandlungseffekt ohne zusätzlichen Aufwand.

Diese Deko passt perfekt zu geometrischen Mustern

Generell gilt: je lebendiger die Wandgestaltung, desto zurückhaltender die Einrichtung. Wer sowohl seine Wände als auch Möbel und Dekorationsgegenstände mit einem Übermaß an Formen und Farben überfrachtet, nimmt den einzelnen Mustern ihre Wirkung. Ein geometrischer Look der Wände kommt daher mit einer schlichten und einfarbigen Möblierung am besten zur Geltung, die um ausgesuchte Dekoelemente ergänzt wird. Abgestimmt auf die jeweilige Wandgestaltung, stellen weiße oder naturfarbene Materialien gepaart mit schlichten Designelementen wie Vasen, Bilderrahmen oder Grünpflanzen den idealen Ruhepol für asymmetrische Muster dar. Eine extravagante Einrichtung mit Einzelstücken im Vintage-Stil wie Cocktailsessel, Nierentisch oder Samtkissen bevorzugt aufgrund ihrer räumlichen Präsenz hingegen, eher geometrische Muster mit gleichbleibender Symmetrie. Klassisch angeordnete Muster im Streifendesign lassen sich wiederum sowohl mit einer modernen als auch traditionellen Einrichtung wie dem Minimalismus oder dem Landhausstil vereinen. Bei all den vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten, die Ihnen ein geometrischer Look für das eigene Zuhause bietet, ist es jedoch wichtig darauf zu achten, pro Raum maximal drei bis vier Farben zu verwenden. Diese können sich in den jeweiligen Wandmustern aber auch in Wohntextilien und Teppichen wiederfinden und sollten entweder in derselben Farbfamilie beheimatet oder bewusst als Komplementärfarbe eingesetzt sein.

Ob kontrastreiche Dreiecke im Flur, sanfte Streifen im Schlafzimmer oder stylishe Zickzackmuster im Wohnzimmer – dank unserer Gestaltungsideen ziert ein geometrischer Look bald auch Ihre vier Wände. Für eine einzigartige Wandgestaltung beauftragen Sie gern unseren Farbmisch-Service mit der Zusammenstellung Ihrer Wunschfarbe oder durchstöbern Sie das vielseitige Tapeten-Sortiment an unseren Standorten in Lüneburg und Hamburg.

iStock.com/in4mal