Angebote
Prozentzeichen

Sparen Sie bis zu 20 % mit unseren aktuellen Aktionen!

Aktuelle Angebote ansehen

Teilnahme am Projekt „Arbeit – Wir wollen’s wissen“

Teilnahme am Projekt „Arbeit – Wir wollen’s wissen“

Wie finde ich den für mich passenden Beruf und wie behaupte ich mich auf dem Arbeitsmarkt? Wie ergeht es Menschen, die nicht auf dem ersten Arbeitsmarkt vermittelt werden? Das Projektseminar „Arbeit – Wir wollen’s wissen!“ der Leuphana Universität Lüneburg hat sich unter anderem mit diesen Fragen beschäftigt und ist dem in ausgewählten Unternehmen nachgegangen.

Zurück zur letzten Seite

Das Projekt: „Arbeit – Wir wollen’s wissen!“

Der Arbeitsmarkt ist groß und der Einstieg in das Berufsleben oft nicht einfach. Insbesondere Menschen mit Migrationshintergrund haben eine zusätzliche Hürde auf Ihrem Weg ins Berufsleben zu überwinden. Unter dem Motto „Arbeit – Wir wollen’s wissen!“, haben sich Studierende der Leuphana Universität mit diesen Themen auseinandergesetzt. Das Projektseminar unter der Leitung von Dr. Jens Schmidt wurde in Zusammenarbeit mit dem Museum Lüneburg ins Leben gerufen. Während der Projektarbeit haben die Studierenden in ausgewählten Unternehmen in Lüneburg und Umgebung hospitiert. „Wir haben die unterschiedlichsten Praktikerinnen und Praktiker direkt am Arbeitsplatz begleitet und versucht im persönlichen Gespräch, Antworten auf unsere individuellen Fragen zu finden.“ fasst Kristina Nuss, als eine der beteiligten Studenten zusammen.

Die gesammelten Ergebnisse und Beobachtungen des Projektseminars können nun in einer virtuellen Ausstellung entdeckt werden.

Ein Einblick in ausgewählte Unternehmen

Auch wir zählten zu den ausgewählten Unternehmen und hatten die Studierende Kristina Nuss bei uns zu Besuch. Während ihrer Hospitation hat sie einen Einblick in den Arbeitsalltag und in einem persönlichen Austausch Antworten auf Ihre Fragen erhalten. Hierbei lag der Fokus auf der Integration von jungen Menschen mit Migrationshintergrund, denen wir mit einer Ausbildung im Handwerk eine Perspektive bieten möchten. Sie selbst kam erst vor einigen Jahren nach Deutschland und wurde in Ihrer Anfangszeit in einem fremden Land mit fremder Sprache von vielen Menschen unterstützt. Daraus ergibt sich auch ihre Motivation für das Projektseminar: „Deswegen ist es mein Ziel, die Helden des Alltags zu interviewen, deren Möglichkeiten, Motive und Intentionen zu ergründen.“

Persönlicher Austausch & Interviews

Begleitet hat Kristina Nuss unseren Auszubildenden Behrus (24 Jahre alt), der Ende 2015 allein aus Afghanistan flüchten musste. Seit 2017 absolviert er nun bei uns eine Ausbildung zum Bodenleger. Im Interview erfährt sie mehr über seine Geschichte, einiges über seinen beruflichen Werdegang und was sein Wunsch für die Zukunft ist. Auch unsere Personalleiterin Karen Bauch und Geschäftsführer Kay-Christian Glander hat Kristina Nuss kennengelernt und interviewt. Auch hier ging es um das Thema Integration im Unternehmen und das jeder Mensch eine Chance verdient, unabhängig von der Herkunft. Zudem, wie der Bewerbungsprozess dahingehend angepasst wurde, die Auszubildenden unterstützt und innerhalb des Teams aufgenommen werden.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bedanken, dass wir im Rahmen des Projektseminars ausgewählt wurden und ein Teil des Projektes sein durften. Wir freuen uns sehr über die Ergebnisse und dass wir so einen Einblick in unsere Ausbildungsarbeit geben konnten und aufzeigen können, dass das Thema Integration nach wie vor sehr wichtig ist. Den gesamten Bericht und die Interviews finden Sie in der virtuellen Ausstellung des Museums Lüneburg. Weitere Berichte aus anderen Unternehmen finden Sie hier.