Wie Sie Fußleisten sauber auf Gehrung schneiden

Ist der neue Fußboden verlegt, ist die Arbeit fast geschafft – aber noch fehlen die Fußleisten. Um sie anzubringen, sollten sie auf Gehrung geschnitten werden. Das bereitet vielen Heimwerkern Schwierigkeiten. Wir geben Ihnen einige Tipps, wie der Gehrungsschnitt gelingt - und verraten Ihnen, welche Alternative es gibt.

Beim Sägen auf Gehrung werden zwei Fußleisten an den Stoßseiten jeweils in einem bestimmten Winkel abgesägt. Das ermöglicht einen sauberen Übergang der Fußleisten an Ecken und Kanten. Die Winkelgröße beträgt circa 45° (bzw. 135°), variiert aber oft, weil die Wände nicht immer im 90°-Winkel zueinander stehen.

Welche Technik eignet sich, um eine Fußbodenleiste auf Gehrung zu schneiden?

Eine einfache Möglichkeit um auf Gehrung zu sägen, ist eine Gehrungslade. Sie besteht aus Kunststoff und verfügt über Öffnungen, die 45°, 90° und manchmal 30°-Winkel vorgeben. Die Fußleiste wird eingelegt und mit einer Handsäge abgesägt. Der große Nachteil: Der Winkel ist nicht frei einstellbar. Bei schiefen Wänden entstehen deshalb unsaubere Abschlüsse.

Besser geeignet ist eine Gehrungssäge mit flexibler Winkelverstellung. Sie ist erhältlich als Hand- oder Elektrosäge und kann in vielen Baumärkten günstig gemietet werden. Das Sägeblatt wird bei diesem Sägetyp geführt, um saubere Schnitte zu ermöglichen. Sie können mit Hilfe einer so genannten Schmiege den Winkel der Ecke oder Kante messen und ihn dann an der Säge exakt einstellen. Die Fußleiste sollten Sie mit einer Schraubzwinge an der Säge festklemmen. Kleben Sie vorher Filzfüße auf die Schraubzwinge, um Abdrücke und Kratzer in der Fußbodenleiste zu vermeiden.

Hand- oder Tischkreissägen und Stichsägen sind zum Sägen einer Fußleiste kaum geeignet, da das Material, auch bei geradem Schneiden, schnell splittert. Auch bietet eine solche Säge meist keine Möglichkeit, den Winkel individuell einzustellen.

Welche Alternative zum Schneiden auf Gehrung gibt es?

Im Zubehörhandel sind Innen- und Außenkanten erhältlich, die das Sägen auf Gehrung in vielen Fällen überflüssig machen. Die Verbindungsstücke aus Plastik gibt es meist in der Farbe der Fußbodenleiste. Sie werden an Ecken, Kanten und Enden auf die Fußleiste gesteckt und sorgen so für einen sauberen Übergang. Alternativ können Sie einen Fachbetrieb mit der Verlegung des Bodens beauftragen, der auch das Anbringen der Leisten übernimmt.

Bei allen Fragen rund um Fußleisten und Fußboden, stehen Ihnen die Mitarbeiter des WohnStore-Team gern als Ansprechpartner zur Verfügung.

Bildernachweis: 76311611 © kalpis – Fotolia.com

Tags: Bodenbelag
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.