Rotweinflecken auf Teppichböden schonend entfernen

Eine kleine Unachtsamkeit, schon fällt das Rotweinglas klirrend zu Boden und der Teppichboden scheint ruiniert! Damit Ihnen ein solches Malheur weder Teppich noch die Laune verdirbt, haben wir einige Tipps zur Fleckenentfernung für Sie zusammengestellt. Von einfachen Hausmitteln bis hin zu Spezialreinigern - so entfernen Sie hartnäckige Rotweinflecken auf Teppichboden.

Weg ist der Fleck - die besten Hausmittel und Spezialreiniger

Oft passieren Missgeschicke gerade dann, wenn niemand damit rechnet: spät abends, an Feiertagen oder wenn das gesamte Haus voller Gäste ist. Zu allem Überfluss kommt ein Unglück selten allein und ist in diesen Momenten dann noch der Spezialreiniger leer, ist guter Rat teuer. Wie praktisch, dass Sie von jetzt an souverän auf derartige Pannen reagieren können und sich mit den effektivsten Hausmitteln zu helfen wissen. Dank dieser Tipps verschwindet der Rotweinfleck im Nu aus Ihrem Teppich und der beschwingte Abend kann bestens gelaunt fortgesetzt werden.

Fleckentfernung: Schnell reagiert ist halb gewonnen

Für den Fall der Fälle gilt: Schnell reagiert ist halb gewonnen. Je weniger Zeit der Teppich bekommt, um sich mit dem farbintensiven Rotwein vollzusaugen, desto leichter gestaltet sich die Fleckentfernung. Demnach den Fleck sofort mit einer dicken Lage Küchenkrepp oder einem alten Handtuch bedecken und den überschüssigen Rotwein damit aufnehmen. Dabei empfiehlt es sich, die besagte Stelle nur mit geringem Druck abzutupfen, da zu starkes Reiben die Flüssigkeit nur tiefer ins empfindliche Gewebe eindringen ließe. Im Anschluss stark kohlensäurehaltiges Mineralwasser auf den Teppich gießen, um den Farbstoff im Rotwein weitestgehend aufzulösen. Erneut mit Küchenkrepp abtupfen und den Vorgang sooft wiederholen, bis eine ersichtliche Besserung eintritt. Die Kohlensäure im Mineralwasser verbindet sich bei dieser Methode mit dem Rotwein und lässt den Fleck bei mehrmaliger Behandlung zunächst verblassen und schließlich verschwinden.

So hat der Rotweinfleck keine Chance

Sofern für Ihren Geschmack aufgrund des Rotwein-Unfalls bereits genug Feuchtigkeit mit dem Teppich in Berührung gekommen ist, kann auch auf die trockene Variante der Fleckbeseitigung zurückgegriffen werden. Hierzu benötigt der noch frische Rotweinfleck eine Portion herkömmliches Speisesalz, welches großzügig auf die betroffene Stelle gestreut wird. Das Salz für zwei Minuten einwirken lassen und hinterher mit dem Staubsauger aufsaugen. Die Prozedur mehrmals wiederholen und das Salz gegebenenfalls vorsichtig einmassieren. Diese Möglichkeit zur Fleckentfernung sollte aufgrund des Salzes jedoch nicht auf einem besonders empfindlichen Teppich angewandt werden.

Damit hochpreisige Auslegeware keinen zusätzlichen Irritationen ausgesetzt wird, bedarf es sanfterer Hausmittel, die auf möglichst schonende Weise wirken. Hier fällt die Wahl auf Stärke- beziehungsweise Kartoffelmehl. Die bindenden Bestandteile dieser Küchenhelfer werden optimalerweise mit einer weichen Bürste in den Teppich eingearbeitet und nehmen so überschüssigen Rotwein aus dem Teppich auf. Das stärkehaltige Mehl nach mehrminütiger Einwirkzeit aufsaugen und den Vorgang bei Bedarf wiederholen. Ebenso eignet sich Backpulver bei gleicher Handhabe zur behutsamen Reinigung.

Diese Hausmittel beseitigen sogar eingetrocknete Rotweinflecken

Doch was, wenn der Rotweinfleck zu spät entdeckt wurde und somit bereits eingetrocknet ist? Auch hier gibt es Mittel und Wege, wodurch der Teppich unversehens wieder in gänzlicher Pracht erstrahlt. Für diesen Zweck haben sich Spülmittel, Flüssigseife oder Waschpulver als reinigende Retter in der Not bewährt. Einen dieser Seifenreiniger in kaltem Wasser auflösen und das Gemisch mittels einer Sprühflasche großzügig auf den Rotweinfleck sprühen. Die Seifenlauge bis zu einer Stunde einwirken lassen und mit einem Handtuch trocken tupfen. Bei gleicher Vorgehensweise eignet sich auch klarer Glasreiniger als zuverlässiger Fleckentferner.

Als gleichermaßen preisgünstig wie effektiv erweist sich auch Gallseife im Kampf gegen den eingetrockneten Rotweinfleck im Teppich. Die Gallseife dafür mit einem feuchten Tuch aufnehmen, den Fleck damit einreiben und rund eine Viertelstunde einwirken lassen. Nach dieser Zeitspanne den Rotweinfleck mit kaltem Wasser benetzen. Die gesamte Flüssigkeit mit mehrlagigem Küchenkrepp aufnehmen und je nach Fleckenintensität wiederholen. Als natürliche Alternative zu Gallseife darf auch zu Essig und Zitrone gegriffen werden. Eines dieser Hausmittel mit einem fusselfreien Tuch auf den trockenen Rotweinfleck geben. Erneut einwirken lassen, mit kaltem Wasser besprühen und den Teppich mit sauberem Küchenkrepp trocken reiben.

Spezialreiniger zur Fleckentfernung von Rotwein

Neben den fleißigen Helfern aus Küche und Vorratsschrank können Sie dem Rotweinfleck im Teppich selbstverständlich auch mit handelsüblichen Spezialreinigern zu Leibe rücken. Dabei gibt es für fast jeden Fleck das geeignete Mittel. In jedem Fall ist darauf zu achten, dass der gewählte Reiniger nicht nur den Rotweinfleck beseitigt, sondern auch die Teppichfasern schont. Im Zweifel lohnt es sich, den Fachverkäufer um eine Empfehlung zu bitten und auf persönliche Erfahrung im Familien- und Freundeskreis zu vertrauen.

Sollten Sie aller Empfehlungen zum Trotz dennoch bei der Wahl des zweckdienlichen Mittels Unsicherheit verspüren, ist es ratsam, den Reiniger vorab an einer unauffälligen Stelle, etwa hinter dem Sofa, zu testen. So laufen Sie keine Gefahr den Teppich zu schädigen und können guten Gewissens mit der Fleckenbehandlung beginnen.

Bildernachweis: © Pixelot #55969776 – Fotolia.com

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.