Wandfarben und ihre Raumwirkung

In den meisten Häusern und Wohnungen Deutschlands sind die Wände in einfacher weißer Farbe gestrichen. Doch warum experimentieren nicht mehr Menschen mit unterschiedlichen Wandfarben? Je nachdem, was für ein Raum Ihnen vorschwebt, kann eine andere Wandfarbe einen großen Unterschied machen. Wenn Sie vorhaben, einem Raum einen neuen Anstrich zu verpassen, sollten Sie dabei unbedingt auf die Raumwirkung achten, die Ihre Lieblingsfarbe entfaltet.

Helle und dunkle Töne und ihre Raumwirkung

Die meisten Leute sind sich der grundlegenden Wirkung, die helle und dunkle Farbtöne in einem Raum voneinander unterscheiden, zwar bewusst, lassen sich jedoch häufig davon abschrecken, außergewöhnliche Farben auszuprobieren. Die Farbwirkung hellerer Töne lässt einen Raum größer und offener erscheinen, während dunkle Farben den Eindruck erwecken können, der Raum sei kleiner als er eigentlich ist. Von dieser grundsätzlichen Aussage über Farbwirkung und Raumwirkung sollte man sich allerdings nicht in die Irre führen lassen. Denn dunkle Farben sind durchaus nicht ungeeignet dafür, einen Raum wohnlicher zu machen. Ein Raum, der in einer dunklen Farbe gestrichen ist, muss nicht beengend wirken, sondern kann vielmehr eine gemütliche Stimmung erzeugen. Dunkle Rot- und Blautöne sind besonders dafür geeignet, einem großen, eher ungemütlichen Raum eine heimelige und beruhigende Atmosphäre zu verpassen.

Lassen Sie ihre Räume breiter oder schmaler aussehen

wohnstore-raumwirkung-wand

Wenn Sie sich in einem der Räume Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung nicht mehr wohlfühlen, kann ein bisschen Wandfarbe oft schon helfen. Ein beliebter Trick, um die Stimmung in einem ungünstig geschnittenen Raum nach persönlichem Geschmack zu optimieren, ist es, nicht alle, sondern nur eine oder zwei der Wände des Raumes in einer besonderen Farbe zu streichen. Auch hier kann man sich der Farbwirkung von dunklen und hellen Tönen bemächtigen. Wenn Sie das Gefühl haben, einer Ihrer Räume sei zu eng, ist es ein probates Mittel, die Stirnseite des Raumes mit einer dunklen Farbe zu streichen, während die Seitenwände hell bleiben. Dadurch wirkt der Raum breiter. Umgekehrt funktioniert diese Technik natürlich genau so. Mit einer hell gestrichenen Stirnwand und dunklen Seitenwänden ergibt sich die optische Wirkung, der Raum würde näher zusammengezogen.

Mehr oder weniger Höhe durch eine farbige Decke

wohnstore-raumwirkung-decke

Besonders selten wird darauf zurückgegriffen, nicht nur die vier Wände, sondern auch die Decke eines Raumes zu streichen. Dabei kann durch diesen Kniff eine erstaunliche Raumwirkung erzielt werden. Es gelten dabei die gleichen Regeln wie auch beim Streichen der Wände. So wie man durch die Farbwirkung von dunklen und hellen Tönen in der Lage ist, einen Raum breiter oder schmaler erscheinen zu lassen, kann man sich diese Wirkung auch zunutze machen, um dem Raum einen höheren oder niedrigeren Anschein zu geben. Sollten Sie manchmal das Gefühl haben, dass Ihnen die Decke auf den Kopf fällt, kann es sich lohnen, diese in einem hellen Pastellton zu streichen. So erzielen Sie die Wirkung eines höheren Raumes. Ist Ihnen Ihr Raum jedoch hoch genug oder sogar zu hoch, so kann eine dunkel gestrichene Decke das Gefühl erzeugen, der Raum wäre etwas niedriger als er tatsächlich ist.

Welche Farbe für welchen Raum?

Farben haben erwiesenermaßen erstaunliche Auswirkungen auf die menschliche Psyche. Während grün und blau beispielsweise eine beruhigende Wirkung nachgesagt wird, ist für intensive Rottöne eher das Gegenteil der Fall. Daher kann es auch von einiger Bedeutung sein, in welcher Farbe ein bestimmter Raum gestrichen ist. Wenn ein Raum neu gestrichen werden soll, der in erster Linie der Zerstreuung und Entspannung dienen soll, beispielsweise ein Wohnzimmer, empfiehlt es sich, Farben mit beruhigender Wirkung zu verwenden. Besonders helle und weiche Farben sind dafür geeignet. Denn je intensiver die Farbe, desto aufwühlender ist auch deren Wirkung. Eine solche intensive Farbwirkung kann natürlich in bestimmten Räumen auch von Vorteil sein, zum Beispiel in einem Raum, in dem man Sport treibt. Auch in einem Arbeitszimmer ist ein anregender Farbton von Vorteil. In Räumen, in denen gearbeitet und viel nachgedacht wird, ist besonders die Farbe gelb beliebt, da sie die Gehirnaktivität anregt.

Mehrere Farben in einem Raum?

Natürlich muss nicht jeder Raum einheitlich in derselben Farbe gestrichen sein. Und wenn auch das Zusammenspiel von weißen Wänden mit einer farbigen Wand Sie nicht zufrieden stellt, kann mit mehreren verschiedenen Farben eine harmonische Raumwirkung erzielt werden. Dabei gilt es jedoch unbedingt zu beachten, ob die Farbtöne miteinander kompatibel sind. Intensive und sich stark widersprechende Farbtöne im selben Raum sind nicht empfehlenswert. Außerdem sollten in einem Raum nicht mehr als drei unterschiedliche Wandfarben zum Einsatz kommen, da sonst eine unruhige Wirkung entsteht, von der kein Zimmer wirklich profitieren kann.

Die Wirkung von Wand- und Deckenfarben in einem Raum sind nicht zu unterschätzen und können einen großen Teil des Wohlfühlfaktors Ihrer eigenen vier Wände ausmachen. Bei uns bekommen Sie für jeden Raum die richtige Farbe. Überlegen Sie sich genau, welcher Raum von welcher Art von Farbe profitieren könnte und behalten Sie dabei Faktoren wie die gewünschte optische Höhe, Länge und Breite oder den Zweck des Zimmers im Kopf, dann können Sie Ihrem Heim einen ganz persönlichen Anstrich verpassen.

Bildernachweis: © terng99 - iStock.com

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.