Vinyl- und Linoleum-Boden: Trittschalldämmung ja oder nein?

Ausrollbarer PVC-Boden benötigt in der Regel keine Trittschalldämmung. Anders sieht es bei hochwertigem Vinyl- oder Linoleum-Boden aus, der mithilfe eines Klick-Systems verlegt wird. Er ist zwar ebenfalls elastisch, dämmt den Schall aber weniger als herkömmlicher Vinyl-Boden. Trotzdem ist auch hier nicht immer eine Trittschalldämmung notwendig.

PVC-Boden: modern, elastisch und vielseitig

PVC-Boden, auch Vinyl-Boden genannt, war lange Zeit als billiger und teils schädlicher Bodenbelag verpönt. Doch seit einiger Zeit erlebt er in hochwertigen Ausführungen ein Comeback.

Linoleum-Boden ist ähnlich elastisch und besitzt ähnliche Eigenschaften wie PVC-Beläge. Er besteht jedoch nicht aus Kunststoff, sondern aus Leinöl und anderen natürlichen Bestandteilen. In Form von Rollware kommen beide Bodenarten meist ohne Trittschalldämmung aus. In einigen Fällen dienen sie sogar selbst als Schalldämmung: Laminat oder Teppich wird gerne auf vorhandene ältere Vinyl- oder Linoleum-Böden gelegt.

Moderne Varianten dieser beiden Bodenarten sind mit Klicksystem (ähnlich Laminat) ausgestattet oder werden in Fliesenform verlegt. Sie haben eine Trägerplatte aus Holz und sind deshalb weniger elastisch als Rollware. Bei diesen Bodensystemen ist es empfehlenswert, eine Trittschalldämmung einzusetzen - vor allem bei schwimmender Verlegung. Für Vinyl-Böden eignen sich faltbare Akustikmatten oder universale Dämmunterlagen. Für verklebte PVC- oder Linoleum-Böden gibt es Matten mit selbstklebender Unterseite. Bei kaltem Untergrund, zum Beispiel in Kellerräumen, kommen Trittschalldämmungen mit Aluminium-Auflage infrage. Dämmunterlagen reduzieren übrigens nicht nur den Schall, sondern können auch geringe Unebenheiten im Untergrund ausgleichen. Es gibt außerdem Ausführungen mit zusätzlicher Dampfsperre, die Feuchtigkeit aus dem Untergrund aufhalten.

Trittschalldämmung: nicht immer notwendig

Linoleum- und Vinyl-Böden mit Klicksystem gibt es auch in Ausführungen mit integrierter Trittschalldämmung. In diesem Fall benötigen Sie keine zusätzliche Dämmung - und sollten diese auch nicht einsetzen. Denn durch einen zu weichen Untergrund können sich die Verbindungen der einzelnen Bretter lösen oder beschädigt werden. Die integrierte Dämmung befindet sich auf der Unterseite der Trägerplatte, auf deren Oberfläche der PVC-Belag sitzt.

Wenn Sie Ihren neuen Boden auf altem Teppich verlegen möchten, können Sie möglicherweise ebenfalls auf eine Trittschalldämmung verzichten. Ob das geht, hängt von individuellen Faktoren ab und sollte mit einem Fachmann besprochen werden.

Bei allen Fragen rund um Trittschalldämmung, PVC- und Linoleum-Boden stehen wir Ihnen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter 0 41 31 / 927 968 6. Wenn Sie sich einmal selbst einen Eindruck von hochwertigem Vinyl-Boden machen möchten: In unserem Shop können Sie kostenlose Musterstücke bestellen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.