Verfärbungen durch Sonnenlicht bei Parkettböden

Viele Menschen entscheiden sich bei der Wahl eines neuen Bodenbelags für einen Boden aus Parkett. Durch die besondere Beschaffenheit der Holzböden kann es jedoch bei der Struktur und der Farbe über die Jahre zu einer Veränderung kommen. Je nach Art des Bodens sind unterschiedliche Veränderungen möglich. Für langanhaltende Freude sollten Sie sich bereits vor dem Kauf informieren, welche Art von Parkett welche Veränderungen mit sich bringt.

Sonnenlicht führt zu Veränderung

Bei Holzböden aus Parkett handelt es sich um Echtholzböden. Diese reagieren auf die unterschiedlichsten Einflüsse. Durch die natürliche Beschaffenheit des Parketts kann es durch starke Sonneneinstrahlung mit der Zeit zu einer Verfärbung des Bodens kommen. Sie sollten sich also bewusst sein, dass Ihr Fußboden seine Struktur und Farbe über die Jahre ändert. Allerdings handelt es sich bei der Verfärbung durch das Sonnenlicht nicht um Schönheitsmakel. Die besondere Reaktion des Bodenbelags verleiht Ihrem zu Hause einen einzigartigen Charme.

Keine einheitliche Veränderung

Grundsätzlich kann festgehalten werden, dass sich jeder Parkettboden über die Jahre optisch verändert. Entscheidend für den jeweiligen Effekt der Veränderung ist jedoch das Material des Parketts. Je nach Wahl des Materials kommt es zu unterschiedlichen optischen Veränderungen. Allgemein ist zu sagen, dass helle Böden mit der Einstrahlung von Sonnenlicht eher nachdunklen. Im Gegensatz dazu hellen dunkle Holzböden über die Zeit eher auf. Ein weiterer wichtiger Punkt in Bezug auf die Farbveränderung von Parkettböden ist die Verarbeitung des Holzbodens. Ein naturbelassener Holzboden zeigt bei Sonnenlicht stärkere Veränderungen als ein gebeizter oder lackierter Boden. Dies liegt an der natürlichen Beschaffenheit des verwendeten Echtholzes.

Art des Holzes entscheidend für Farbveränderung

Neben der allgemeinen Unterscheidung des Holzboden nach dunkel oder hell, ist letztlich die verwendete Holzart dafür maßgeblich, wie sich das Parkett verändert. Die nachfolgende Liste bietet Ihnen einen Überblick darüber, welche Holzart welche farblichen Veränderung mit sich bringt.

Änderung der Farbe bei Parkettböden:

  • Esche: dunkelt nach mit leichtem Gelbstich
  • Buche: dunkelt mit leichtem Rotstich nach
  • Bergahorn: dunkelt mit deutlichem Gelbstich nach
  • Kanadisches Ahorn: entwickelt einen goldenen Farbton
  • Eiche: zeigt eine leichte Abdunklung
  • Kirsche: roter Farbton wird deutlicher
  • Merbe: Farbkontrast wechselt von rot ins bräunliche
  • Wenge: kann leicht abdunkeln
  • Nussbaum: goldbrauner Farbton wird deutlicher

Vermeidung von Verfärbung und Fleckentfernung

Wie Sie bereits gelesen haben, gehört die Verfärbung von Holzböden zur natürlichen Entwicklung von Parkett. Dennoch gibt es Möglichkeiten, wie Sie die Entstehung von Verfärbungen minimieren können. Verfärbungen treten nur an den Stellen auf, die regelmäßiger Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind. Indem Sie die Zeit der direkten Einstrahlung des Sonnenlichts auf Ihren Holzboden verhindern, minimieren Sie automatisch eventuelle Verfärbungen. Vollständig verhindern können Sie die Veränderungen des Bodens dadurch jedoch nicht.

Besonders deutlich werden Verfärbungen, wenn zwischen einzelnen Stellen des Bodens besonders starke Unterschiede bestehen. Dies kann dadurch entstehen, dass sich Möbelstücke oder Teppiche lange an der gleichen Stelle befunden haben und der Untergrund somit vor der Sonne geschützt war. Diese Stellen weisen, in der Regel, deutlich geringere Veränderungen auf als der restliche Holzboden. Um diese Gegensätze zu verhindern, können Sie beispielsweise die Position von Teppichläufern in gewissen Zeitabständen verändern. Die Unterschiede der Verfärbung werden sich mit der Zeit angleichen, sodass Ihr Parkett wieder in gleichmäßiger Farbe erstrahlen kann.

Eine aufwendige aber effektive Methode zur Fleckentfernung ist das Abschleifen des Bodens. Durch das Abschleifen der verfärbten Schichten wird die ursprüngliche Optik des Parketts wieder sichtbar. Mit einer anschließenden Versiegelung oder Ölung schützen Sie die freigelegten Holzschichten vor neuen Verfärbungen. Diese Fleckentfernung sollten Sie jedoch nur bei großflächigen Verfärbungen anwenden. Das Abschleifen ist nur begrenzt möglich und mit enormen Aufwand und Belastung für den Holzboden verbunden. Aus diesem Grund sollten Sie sich diesen Schritt der Fleckentfernung vorher genau überlegen. Weiter können Sie die Verfärbungen mit einer regelmäßigen Pflege auf ein Minimum reduzieren. Durch die Pflege wird außerdem die Langlebigkeit des Parkettbodens verbessert.

Bildernachweis: © DigtialStorm - iStock.com

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.