Pflegeleichte und robuste Böden für die Küche

Wenn Sie an einen Küchenboden denken, kommen Ihnen sicherlich sofort die klassischen Bodenbeläge wie Fliesen, Stein oder PVC in den Sinn. Es gibt aber heutzutage wunderbare, robuste und pflegeleichte Beläge für die Küche, auf die man im ersten Moment sicherlich gar nicht kommen würde, weil man sie für ungeeignet hält. Wir möchten Ihnen heute die beiden trendigen Alternativen zu Fliesen & Co. für Ihren Bodenbelag in der Küche vorstellen und zwar die Bodenbeläge Kork und Laminat!

In jeder Küche wird mit Wasser und vielen weiteren Flüssigkeiten gearbeitet und es wird viel gekocht, wobei eine Menge Dampf entsteht. Durch das Braten und Kochen haftet am Küchenboden zudem Fett an, was es notwendig macht, den Bodenbelag laufend und möglichst einfach reinigen zu können. Außerdem hantiert man in der Küche mit heißen Gegenständen, dabei entstehen ganz leicht Brandflecken und anderweitige Schäden. Allerdings fällt auch des Öfteren mal etwas Zerbrechliches zu Boden und da wäre es sicherlich gut, es würde sich um einen nicht ganz so harten Bodenbelag in Ihrer Küche handeln. Bei Fliesen als Küchenboden sind Glas-, Porzellan-, Keramik- oder Tongefäße unter Garantie kaputt, sie zerspringen einfach beim Aufprall. Ist Ihr Küchenboden jedoch mit Laminat oder gar Kork belegt, dann ist die Gefahr des Zerbrechens weniger groß, da diese Beläge den Sturz besser abfedern.

Bodenbelag Laminat für Ihren Küchenboden

Sie werden sich besorgt fragen: Quillt denn ein Laminatboden in der Küche bei Feuchtigkeit nicht auf? Kommt es nicht zu Wellenbildung oder gar zu anderen Feuchtigkeitsschäden wie Flecken, Schimmel & Co.? Die Antwort lautet: Nein, da es extrem feuchtigkeitsresistente Laminatarten gibt, die speziell für Räume wie Küche und Bad verwendet werden, wo viel Feuchtigkeit entsteht. Mit einem Fliesenboden entsteht der Eindruck einer Nasszelle und das möchte man sicherlich vermeiden, zumindest in der Küche! Ein feuchtigkeitsabweisender Laminatboden sieht nicht nur schön und wohnlich aus, er ist außerdem praktisch, leicht zu reinigen und nicht so hart wie ein Fliesenboden. Außerdem läuft es sich darauf angenehmer als auf Fliesen. Die Ecken und Kanten können zusätzlich mit etwas Leim versiegelt werden, um 100% sicher zu gehen, dass auch hier keinerlei Feuchtigkeit oder Fett eindringen kann. Fällt in der Küche zudem etwas Schweres wie eine gußeiserne Pfanne oder ein großer Topf zu Boden, dann kann es passieren, dass auf einem harten Fliesenboden Schäden entstehen, indem von einer Fliese ein Stück herausbricht oder gar die ganze Fliese springt. Der Laminatboden bringt auch hier den großen Vorteil mit, dass er stoß- und kratzfest, sogar abriebfest ist. Dellen, Kratzer und Aussprünge haben bei Laminat also keine Chance!

Zudem ist Laminat wunderbar zu reinigen, denn er ist resistent gegen jede Art von Haushaltschemikalien, die ihm durch seine starke Versiegelung nichts anhaben können. Sie können Ihren Laminat Küchenboden also unbedenklich mit jeder Art von Haushaltsreiniger säubern. Fragen Sie für die Küche und das Bad stets nach speziellem Feuchtraumlaminat an! Laminat ist günstiger als Parkett, leicht zu verlegen und wie schon erwähnt auch für feuchte Räume bestens geeignet. Es gibt sechs verschiedene Nutzungsklassen von Laminat und da insbesondere in Küche und Bad eine sehr hohe Nutzung vorhanden ist, sollten Sie eine der höheren Nutzungsklassen wählen. Beispielsweise gilt die Nutzungsklasse N23 als besonders geeignet, die zudem über eine lange Garantie verfügt, was insbesondere für Küchenböden sehr wichtig ist. Eine stärkere Dicke des Laminats ist ebenfalls ein entscheidender Vorteil für die Küche, empfehlenswert ist hier eine Stärke von mindestens 8 Millimetern. Wer in der Küche auf die Fliesenform nicht verzichten möchte, der ist mit Laminat ebenfalls gut beraten, denn das gibt es auch in Fliesenoptik. Die Trittschalldämmung sollte man keinesfalls vergessen, denn durch seine Härte ist der Laminatboden bei jedem Schritt sehr laut. Es gibt Laminatpaneelen, welche die Trittschalldämmung bereits integriert haben. Durch seine vielen Farben und Musterungen kann man Laminat passend zur Küche auswählen. Laminat ist außerdem sehr gut für Allergiker geeignet.

Küchenboden aus Kork

Dort wo viel gestanden und gearbeitet werden muss stellt das Material Kork einen besonders angenehmen und beliebten Bodenbelag dar. Auf diesem warmen, weichen Untergrund kann man sogar barfuß oder strümpfig laufen, man benötigt keinen zusätzlichen Küchenläufer und man hört definitiv keinen einzigen Schritt. Der Kork federt jede Bewegung und jeden Schritt ab und ist demzufolge vor allem für Menschen mit Gelenkbeschwerden und Rückenleiden ganz besonders gut geeignet, auch bei längerem Stehen. Zudem macht er eine Fußbodenheizung überflüssig, da der Korkboden von sich aus angenehm warm zu begehen ist. Es gibt inzwischen spezielle Korkversiegelungsmethoden um Ihren Küchen-Korkboden feuchtigkeitsabweisend und pflegeleicht zu machen, außerdem ist er beim Verlegen vollflächig zu verkleben. Dennoch sollte er immer wieder auf Risse oder andere Beschädigungen hin kontrolliert und sofort neu versiegelt werden, sollte etwas in der Art vorhanden sein. In der Regel muss ein Korkboden lediglich gefegt oder gesaugt werden, bei starker Verunreinigung kann man ihn "nebelfeucht" wischen. Trotz seiner angenehmen Weichheit ist er als robust und belastbar einzustufen. Man sollte lediglich keine schweren Küchenmöbel über eine Korkboden ziehen und Filzgleiter unter schwere Küchenmöbel kleben, um zu starke Eindruckstellen im Kork zu vermeiden. Wer sich einen Korkboden zulegt erhält eine Pflegeanleitung dazu und bei starker Beanspruchung sollte der Küchenboden von Zeit zu Zeit mit einer Schutzschicht verstärkt und erneuert werden um seine ursprünglich elegante Optik wiederherzustellen. Ungeeignet für die Küchenboden Verlegung ist hingegen Kork-Fertigparkett, dieser kann bei zu viel Feuchtigkeit aufquellen. Kork besitzt durch seine Struktur ein hohes Speicherpotenzial für Wärme, er schließt im Raum vorhandene Warmluft ein und speichert sie, dadurch fühlt sich der Boden immer warm an. Dieses natürliche Material ist emissionsfrei und umweltfreundlich. Kork ist für Asthmatiker und Allergiker bestens geeignet. Kork ist zudem ein nachwachsender Rohstoff, für den keinerlei Bäume gefällt werden müssen.

Fazit

Sowohl Laminat als auch Kork eignen sich bestens als Küchen Bodenbelag. Haben Sie zum Verlegen, zur Reinigung oder zur Handhabung der beiden Bodenbeläge noch weitere Fragen, dann wenden Sie sich vertrauensvoll an unseren Service! Sehr gerne per E-Mail an: kundenservice@meinwohnstore.de oder rufen Sie uns an unter Tel. 0 41 31 / 9 27 96 86, täglich von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr.

Bildernachweis: 54537578 © Anton_Sokolov – iStock.com

Tags: Bodenbelag
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.